Am 03.02.24 fahren wir mit der Fähre von Palermo nach Tunesien. Dort beginnt ein neues spannendes Abenteuer. 

Wir hatten Glück es war nur wenig Wind als wir mit der Fähre von Palermo nach Tunis fuhren. Somit hatten wir auch kaum Seegang. Auf der Fähre sind wir mit als letztes drauf gefahren. Unser Glück in Tunis wir durften als einer der ersten von der Fähre fahren. Somit hatten wir vor dem Zoll keine anderen Autos. Die Einreise funktionierte gut. Jonas bekam die Einreisestempel in beide Pässe. Es wurde gefragt wo wir hin möchten, somit nannten wir eines unserer Ziele. Der Zoll schaute in den Camper, Jonas musste beim Zoll Papierkram ausfüllen. Von einem Häuschen zum anderen laufen :). Nach ca. 45 Minuten war es gschafft, wir hatten alle Unterschriften und Stempel und konnten einreisen. Da es mittlerweile schon sehr spät war, fuhren wir aus Tunis raus zu direkt zu unserem Stellplatz. Dieser war ein Gedenkfriedhof für deutsche Soldaten. Am nächsten Tag sahen wir uns den Gedenkfriedhof an und kümmerten uns um eine Handykarte & tanken. Handykarte nahmen wir Ooredoo, 25GB für 9,99€. Getankt haben wir für 0,65€ / Liter Diesel.

Nachdem wir alles erledigt hatten ging es zu unserem ersten Stellplatz. Wir wollten in Tunesien erst einmal ankommen. Die letzte Woche mit 3 Fähr fahrten war doch sehr anstrengend. Das “schnelle” Reisen sind wir nicht mehr gewohnt :). Wir bekamen bei Matthias und seiner Frau die perfekte Gelegenheit in Tunesien anzukommen. Hier konnte Jonas den LKW fit für die Wüste machen. Am Morgen gab es frisches Baguette. Nach 2 Tagen, ging es los. Wir fuhren durch das Landesinnere in Richtung Douz. Unterwegs machten wir einen Stop bei heißen Quellen. Auch unseren ersten Stellplatz zwischen Dünen war wunderschön.